2007: Gründung der LASER on demand GmbH. Erste Untersuchungen und mobile Demonstration zur Laser-Dekontamination für den Rückbau von Kernkraftwerken.

2008: Erste Geschäftsräume in Burgwedel, Aufbau eines Mietlaserpools. Aufbau eines Handlasersystems zum gepulsten Schweißen, mobile Lasereinsätze mit verschiedenen Strahlquellen für den Rückbau, die Produktion und Reparatur von Großbauteilen, Prozessentwicklungen für das Laserschweißen. Erste Mitarbeiterin im Vertrieb, Verkauf des ersten Gebrauchtlasers (TRUMPF HL 204 P).

2009: Aufbau des ersten Spezialcontainers für den witterungsunabhängigen Transport von Hochleistungslasern, mobile Einsätze bei Instituten und im Maschinen- und Anlagenbau. Start des Forschungsprojekts PROSYS-LASER zur Entwicklung aktiver Laserschutzsysteme und persönlicher Schutzausrüstung.

2010: Härtetest für den Lasercontainer bei Wintereinsatz in stillgelegtem Kernkraftwerk (-15°C), Beschaffung des zweiten Lasercontainers, mobiles Schweißen der ersten Großformen für den Flugzeugbau.

2011: Umzug in neue Geschäftsräume in Langenhagen-Kaltenweide, Beschaffung eines Hochleistungs-Diodenlasers vom Typ Laserline LDF 5000-40, mobile Einsätze bei Kunden des Maschinen-, Schiff- und Flugzeugbaus, Verkauf des 10. Gebrauchtlasers.

2012: Beschaffung eines mobilen Großfeldroboters mit > 4m Bearbeitungslänge und eines gepulsten Nd:YAG-Lasers mit 300W für das Handschweißen. Schweißen eines Schiffsruders, stationäre und mobile Arbeiten zum Laserschweißen und Laser-Auftragschweißen. Erfolgreiche Praxistests aktiver Laserschutzvorhänge, neues Forschungsprojekt CO-COMPACT zum Schneiden von CFK. Einstellung eines Schweißers und einer Ingenieurin, Verkauf diverser Gebrauchtlaser von Rofin und NWL.

2013: Beschaffung und Installation einer 3D-Laser-Schneidzelle für die Bearbeitung von Holz und Kunststoff, Beschaffung eines Faserlasers vom Typ Rofin FL020, eines Scheibenlasers vom Typ TRUMPF TruMicro 7050 und einer Laser-Micro-Jet-Anlage vom Typ Synova LMJ. Diverse Aufträge zum Schweißen von Aluminiumlegierungen, u.a. aus dem Rennsport. Verkauf des 40. Gebrauchtlasers.

2014: Neue interne Bestmarke: 450m Schweißnahtlänge in einem Bauteil. Einstellung eines Laser-Servicetechnikers, Erweiterung der Betriebsräume um Lagerfläche und einen Vorführraum für Gebrauchtsysteme, Ausbau des Gebrauchtlaserangebots und Übernahme der 3D-Laserzelle CASTRO RB100 ins Programm. Neues Forschungsprojekt zur Laser-Dekontamination.

2015: Im Rahmen des F&E-Projekts Co-Compact gelingt das scannerbasierte Laserschneiden von CFK-Bauteilen durch quasi-simultane Mehrseitenbearbeitung. Im Bereich der Systemtechnik wird die erste Komplettanlage zum Laser-Pulver-Auftragschweißen an einen Kunden nach Tallinn (Estland) verkauft und ausgeliefert.

2016: Einstieg in eine neue Anlagentechnologie: Die von unserem Partner ibs entwickelte Kombination aus CNC-Steuerung und Roboter wird durch uns auf die Lasermaterialbearbeitung übertragen. Nach nur drei Monaten wird die erste CNC-Roboter-basierte Komplettanlage durch einen deutschen Kunden bestellt und bis Jahresende aufgebaut.

2017: Pünktlich zum 10-jährigen Bestehen verdreifachen wir die Größe unserer Betriebsräume durch Umzug in ein neues Gebäude mit insgesamt 1.200 m² Fläche. Insbesondere der Verkaufsraum für Gebrauchtsysteme und der Service- und Reparaturbereich profitieren von der Vergrößerung deutlich. Verkauf des 100. Gebrauchtlasers.